Der Ritter auf der Runkelrübe

Es ist Zeit für ein weiteres Gedicht aus meinem letzten Gedichtband „Mottenrauch“, das aktuell nicht im Buchhandel zu haben ist. Ich geistere noch in Suche nach einem Verlag. Wer jedoch schon ein Exemplar haben möchte, der melde sich bei mir. Doch lest hier ein Gedicht… es heißt „Der Ritter auf der Runkelrübe“

Der Ritter auf der Runkelrübe

Ich stapfte durch den Rübsenacker
Und sah mich schon am Straucheln,
Da sprang ein Ritter teufelskühn
Und nannte mich Ignatius.

Er stieg auf seine Rübe,
Schoss und flog hinaus,
Der Rittmann raunte mächtig stolz,
Denn er flog auf Rübenholz.

Baldig streifte er die Sterne,
Fing das Licht aus naher Ferne,
Kam zurück aufs Rübenland
Und klopfte Sternenstaub aus seiner Hand.

Der Ritter gluckste und bekannte,
Dass nur seine Rübe brannte,
Er flöge mit Zunder in die Weiten,
Die nur die Sternenwesen zubereiten.

Ich sah geschwind sein letztes Licht,
Und weg war nun der Ritterswicht,
Er ließ mich nun allein im Dunkeln
Und mit den Runkelrüben munkeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.