Als ich ein Fisch war – Worte zum Ursprung

Unbenannt-1

Jahrgang 1989
Man nennt mich Norman Heß und so wuchs ich in einem kleinen Dorf nahe der Stadt Frankfurt an der Oder auf und begann mit 16 Jahren das Gedichteschreiben. Verfolgt wird dieses Hobby mit großer Leidenschaft und Kunstsinn. Veröffentlichungen erfolgten bisher 2013 durch die „Wilden Gärten“. 2014 zog der „Mottenrauch“
auf. 2015 war das Jahr, „Als ich ein Fisch war“. Und auch die Botanik und Ökologie kommt in meinem Leben nicht zu kurz. Zudem sei zu erwähnen, dass ich eine Ausbildung als Kartograf in Potsdam genoss, um im Jahre 2014 ein Studium der Landschaftsnutzung aufzunehmen. Wohnort nun: Bad Freienwalde.

Mottenrauch – Etwas kuriose Lyrik
Der Poet Norman Heß wandelt zuweilen als Ein-Mann-Dichterclub „Mottenrauch“ durch die Lande. An ausgewählten Orten bringt er seine Gäste mit Stücken freigeistiger und zuweilen ulkiger, mottiger! Lyrik zum Lachen, Schmunzeln und Sinnieren. Wer sich Gast nennen darf, reist durch die Welt der Dichtkunst, wird dabei von der Muse geküsst, von Metaphern betört und vom Klang des Wortes verzückt. Nehmen Sie sich Zeit und Raum und seien Sie zugegen!

 Bisherige Auftritte:

18.09.2016 – Frankfurt (Oder) – Konzerthalle – Tag der Offenen Tür

27.08.2016 – Frankfurt (Oder) – Lennepark – „Kleine Parknacht“

25.06.2016 – Sauen – Kulturscheune

07.05.2016 – Frankfurt (Oder) – Festival „Art an der Grenze“ – Medienkomplex

29.04.2016 – Frankfurt (Oder) – Lyrik im Foyer – Konzerthalle

16.04.2016 – Bad Freienwalde (Oder) – Gemeindesaal (Uchtenhagenstraße 4/5)

06.11.2015 – Frankfurt/Oder – Nacht der Poesie – Stadt- und Regionalbibliothek

10.10.2015 – Biegenbrück – Am Lagerfeuer

22.08.2015 – Frankfurt/Oder – Lennepark – „Kleine Parknacht“

06.06.2015 – Potsdam – Pomonatempel auf dem Pfingstberg

26.04.2015 – Bad Freienwalde – Cafe „Blaue Zwiebel“

07.11.2014 – Frankfurt/Oder – Nacht der Poesie – Stadt- und Regionalbibliothek

05.10.2014 – Brandenburg/Havel – Kleinkunstfestival „Heimwerts“ – Bürgerhaus Altstadt

06.07.2014 – Potsdam – Pomonatempel auf dem Pfingstberg

27.04.2014 – Berlin – Kunstquell

07.12.2013 – Carzig – Dorfkirche

07.09.2013 – Frankfurt/Oder – Ziegenwerder

08.12.2012 – Carzig – Dorfkirche

03.11.2012 – Lichtenberg bei Frankfurt/Oder – Kirche

07.07.2012 – Potsdam – Stadt für eine Nacht

Zwei weitere Auftritte

Noch zwei weitere Auftritte werden nach der Aufführungsreihe „Die Welt ist ein Ort“ folgen (beide in Frankfurt (Oder), dieses Mal jedoch in Alleinregie und „Zum Licht“. Ein neues Gedichtband formt sich heraus und weilt zwischen den Ebenen deutlich im Licht.

Lyrik in Sauen

Bald wird im kleinen märkischen Dorf Sauen eine besondere Schau zu erleben sein. Mit unserem Programm „Die Welt ist Ort.“ bereichern wir die Sommerlüfte in und ringsum die dortige Kulturscheune. Dieses Mal erfolgt eine Prämiere… der Auftritt wird mitgeschnitten und in Gänze hier auf der Seite abrufbar sein. Die Spannung steigt!

Den 25.06.2016 bitte vormerken und um 18 Uhr vorbeischauen!

DIE WELT… IST EIN ORT.

Eine Lyrikschau und Bühnenkunst aus Ton und Holz mit sinnlichen Untermalungen durch Klavierschleifen. Eine klangliche Reise durch die poetisch-wundersame Welt von Norman Heß (Biegenbrück) und Jonas Niemann (Berlin).

Ein Beobachter: „Die wahre Wirklichkeit liegt woanders, draußen, im Nichts.

Sie wird gefunden und der Mensch lasset sich fangen, im Strahlen der Welt.

Das Streben der Seele liegt dem höchsten Tone nahe.

Licht wird scheinen.

Licht scheint zu einen, im weiten Raum der Herrlichkeit.

Der Verstand scheitert nur am Gehen, im Stehen wird er müde, dazwischen wird er erhellen.

Die Welt bringt ihn weiter, auf ein Maß, nur die Ewigkeit bleibt ihm.

Das Sichtbare mutet wie ein Kranz herber Hölzer.

Das Spiel ist weg, verhallt für immer, doch Düfte verweilen vom hohen Fluge des Geistes.

Auf einer Bank saß ein Stieglitz einsam und glücklich.“

Wem das Leben leicht ist,

Sollte sich was wagen,

Unter all dem Reichtum

Die Gedanken tragen.

Wem die Liebe zufällt,

Kann das Wasser trinken,

Reicher sind die Brunnen,

Wenn die Sonnen sinken.

Wer ein weiter Wilder,

Wird die Welt beleben.

Wenn die Wege zweigen,

Wird sich was bewegen.

Jetzt auch im Buchhandel

Ab sofort sind auch meine beiden zurückliegenden Gedichtbände „Mottenrauch“ und „Als ich ein Fisch war“ im Buchhandel erhältlich.

http://www.amazon.de/Als-ich-ein-Fisch-war/dp/374180777X/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1462393207&sr=8-1&keywords=als+ich+ein+fisch+war+norman+he%C3%9F

http://www.amazon.de/Mottenrauch-Norman-He%C3%9F/dp/3741807508/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1462393182&sr=8-1&keywords=mottenrauch+norman+he%C3%9F

Ich wünsche allen Lesern viel Freude beim Erkunden der Bücher!

Mehr dazu auch im Buchladen

Lyrik aus dem Mottenrauch

Wer möchte Lyrik aus dem Mottenrauch?

Bald gibt es auch meine zwei Gedichtbände „Mottenrauch“ und „Als ich ein Fisch war“ im Buchhandel zu erstehen. Wer mag, kann sich an ihnen ergötzen, eines verschenken oder als Untertasse benutzen. Ganz, wie jeder mag! Nähere Infos folgen bald… erste Hinweise beim bevorstehenden Kunstfestival. Bis zum Meer!

Festival „Art an der Grenze“

Meeresspiegel

Die Welt… ist ein Ort. Am 07.Mai sind wir mit unserem glorreichen Bühnenwerk beim Festival „Art an der Grenze“ zu Gast. Es vermag sonderbar zu werden, haha!

Die Welt ist ein Ort.

Die Welt… ist ein Ort.
Die Welt… ist wunderschön…
Die Welt ist ein Ort.

Die Welt… ist ein Ort.
Wohin soll die Reise gehen?
Lass sie sein die Welt
Ist ein Ort?

Die Stimme des Meeres spülte uns an Land…
Was uns bleibt, ist ein Rauschen.

Die Welt… ist ein Ort…. am 07.Mai 2016 im Medienkomplex Frankfurt/Oder, Große Oderstraße 8, in der Studierendenmeile. Um 20 Uhr gehts los! Eintauchen in eine örtliche Welt. Wunderschön!

 

Logo_Kopf

Lyrik im Foyer – Der Frühling schwamm

Bild1Bild: Konrad Scheffler

Ein Abend an der Oder zur Frühlingszeit

Gestrig las ich bei der Oderlandautoren-Veranstaltung „Lyrik im Foyer“ im Foyer der Konzerthalle Frankfurt/Oder. Hier eine Impression meines Vortrags. Dieser Termin fand außerhalb der Reihe „Die Welt ist ein Ort“ statt und läutete den lyrischen Frühling ein. Unterstrichen wurde es von Cellisten des Staatsorchesters Brandenburg. Exquisit! Es waren wieder zahlreiche, himmlische Werke dabei, die das Ohr umschmeichelten und die Lüfte farbenfroh erfüllten.

 

Lyrikschau in Bad Freienwalde

Liebes kunstaffines Publikum,

ich lade zur Lyrikschau am Samstag, den 16.April punkt 18:00 Uhr in den Gemeindesaal der Evangelischen Kirche Bad Freienwalde (Uchtenhagenstraße 4/5). Vielleicht traut sich der ein oder andere. Die Freude wäre unbändig!

In Wohlbehagen und bis dahin
Der Lyrikpinsel

Lesung bei der Galerie Witzleben

Der 26.Juni steht im Zeichen der „Offenen Gärten“ im Oderland. Im Rahmen dieses Programms lese ich um 16 Uhr in der Landgalerie Witzleben in Petersdorf bei Briesen (Mark) unter dem Titel „Botanisch- landschaftliche Lyrik von und mit Norman Heß„. Es wird allerlei Natürliches in Wortform zu Ohr geboten.